Migränebehandlung

Migräne, ist eine Erkrankung, die sich durch sehr starke Kopfschmerzen auszeichnet. Häufig geht sie mit Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Schwindel, Licht- und Geräuschempfindlichkeit einher. Die Patienten können kaum ihren Tätigkeiten nachgehen. Sie müssen mit starken Medikamenten behandelt werden, die unerwünschte Nebenwirkungen haben können und nicht immer wirksam sind. Häufige Ausfallzeiten der Patienten sind nicht selten.

Migräne mit Botox behandeln

Seit 2011 ist die Behandlung von Migräne mit Botox® zugelassen, und die Kosten können von der Krankenkasse bei Vorliegen der entsprechenden Klinik und Erfüllung einiger Kriterien übernommen werden.

Diese Behandlung wird in der ästhetischen Medizin seit mehreren Jahren durchgeführt. Zunächst war es ein Nebenbefund bei der Behandlung von Falten: Patienten, die an Migräne litten, bemerkten, dass sie nach einer Behandlung ihrer mimischen Falten im Stirnbereich, keine oder weniger Migräneanfälle bekamen.

Die Verläufe waren milder, die Medikamente konnten reduziert oder abgesetzt werden. Aus dieser zufälligen Erfahrung heraus, untersuchte man den Wirkstoff hinsichtlich der Behandlung von Migräne

Es ist eine wirksame, einfache und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode, die - richtig eingesetzt - den Patienten mit chronischer Migräne viel Linderung bringen und zu einer besseren Lebensqualität beitragen kann.